Erscheinungsjahr: 2021       WER 6436 2      Bestellen

Tobias Klich +

DVD

Tobias Klich

1 grüntrübe Ritornelle beim Verlassen des Territoriums

2 Goya-Triptychon

3 die Wiederaufnahme der Zeit

CHEN Chengwen + Tobias Klich

4 4 Hände

Tobias Klich präsentiert auf dieser DVD in Zusammenarbeit mit James Chan-A-Sue sein transdisziplinäres Schaffen in Form von vier filmischen Interpretationen, zwei davon als mehrteilige Zyklen. Er selbst ist nicht nur Komponist, sondern auch Gitarrist, Bildender Künstler, Filmemacher und untersucht in seinen Werken die Zusammenhänge von Hören und Sehen. Drei grundlegende Aspekte bilden dabei eine oft untrennbare Einheit, so Dirk Wieschollek im Booklettext: „Der Wille zu einer komplexen Ausdifferenzierung klanglicher Physiognomien, das visuelle Potential der Klangartikulation sowie die Bezugnahme auf außermusikalische Inspirationsfelder aus Kunst, Literatur und Philosophie.“

Im Dialog mit dem berühmten gesellschaftskritischen Druckgrafik-Zyklus Los Caprichos von Francisco de Goya übernimmt Klich im Goya-Triptychon konkrete Bildelemente aus den Radierungen des spanischen Meisters und überträgt sie in die Spielgestik der Musikerinnen und Musiker. Mit Projektionen aus fragmentarisierten Bild-Ausschnitten, die genauestens mit der Musik und den Bewegungen der Spielenden synchronisiert sind, wird eine organische Einheit daraus, bei der die Ebenen miteinander verschmelzen. 

Ein weiterer großer Zyklus dieser Zusammenstellung ist das vierteilige Gemeinschaftsprojekt 4 Hände mit Komponist CHEN Chengwen. Hier spielen jeweils zwei Spielerinnen und Spieler nur ein Instrument und produzieren in vielfältigen Nuancen Klänge, die nur auf diese vierhändige Weise möglich sind. Die Komponisten nehmen dabei Bezug auf die in Platons Symposion beschriebene ursprüngliche menschliche Natur als Gestalt vierarmiger Kugelwesen. Eindrucksvoll präsentieren diverse Einzelinterpretinnen und –interpreten, wie zum Beispiel Séverine Ballon und Åsa Åkerberg, hier das Wesen ihrer Instrumente und lassen uns an ihrer Beziehung mit diesen teilhaben.

 

Tobias Klich, geboren 1983 in Jena, Studium (Komposition und Gitarre) in Weimar und Bremen, u.a. bei Younghi Pagh-Paan. Seine interdisziplinären Kompositionen untersuchen oft den polyphonen Zusammenhang von Hören und Sehen vor dem Hintergrund philosophischer und gesellschaftlicher Fragestellungen. Die enge Zusammenarbeit mit anderen Menschen ist dabei eine große Inspirationsquelle.

Als Gitarrist widmet er sich sowohl alter als auch neuer Musik und vergab mehrere Kompositionsaufträge, die er uraufführte. Als Filmemacher initiierte er 2012 eine Reihe mit filmischen Interpretationen zeitgenössischer Musik, 2017 entstand der Musikdokumentarfilm Heimat in sechs Richtungen über acht iranische Komponistinnen und Komponisten.

Durch diverse Preise und Stipendien in den Bereichen Komposition, Gitarre, Film und Malerei wurde seine Arbeit bereits unterstützt, u.a. von Filmstart Bremen Projektstipendium 2020 und 2016, Werner-Kühl-Preis für Malerei 2016, Preis des Deutschlandfunk beim Deutschen Musikwettbewerb Komposition 2016, Karlsruher Kompositionspreis 2014, Gaudeamuspreis 2013, Bremer Komponistenpreis 2010 sowie Aufenthaltsstipendien u.a. in den Künstlerhäusern in Wiepersdorf, Schreyahn, Worpswede und Lauenburg/Elbe. Seit 2018 ist er künstlerischer Leiter von tritonus – Verein zur Förderung der zeitgenössischen Musik e.V. (www.tritonus-verein.de).

DVD

Tobias Klich

1 grüntrübe Ritornelle beim Verlassen des Territoriums (2009–11)
für präparierte, verstärkte Gitarre und Klangregie
Tobias Klich (Gitarre) · CHEN Chengwen (Klangregie)

2 Goya-Triptychon (2013–20)
szenische Komposition mit Video im Dialog mit Los Caprichos von Francisco de Goya

2a Goyas Hände (2013)
für Gitarre mit Video
2b Goyas Räume (2015)
für Gitarre, Trompete, Kontrabass, Schlagzeug mit Video
2c Goyas Stimmen (2020)
für Stimme, Trompete, Schlagzeug mit Video

Henrik Dewes (Gitarre) · Valentin François (Trompete) · Marko Hristoskov (Kontrabass) · Corentin Marillier (Schlagzeug) · Angela Postweiler (Stimme) · CHEN Chengwen (Videozuspiel)

3 Die Wiederaufnahme der Zeit (2005–06/2015)
im Dialog mit Violin tuned D.E.A.D. von Bruce Nauman
für Violine mit Video- oder Audiozuspiel
Byol Kang (Violine) · CHEN Chengwen (Audiozuspiel)

CHEN Chengwen + Tobias Klich

4 4 Hände (2016–20)
szenische Komposition im Dialog mit Platons Symposion
für Gitarre, Violoncello, Akkordeon zu jeweils vier Händen und eine Stimme

4a Musik für Gitarre zu vier Händen (2016)
4b Musik für Violoncello zu vier Händen (2017–19)
4c Musik für Akkordeon zu vier Händen (und eine weitere Stimme) (2019–20)

4d Musik für Stimme (2020)

John-Robin Bold, Henrik Dewes (Gitarre)
Séverine Ballon, Åsa Åkerberg (Violoncello)
Predrag Tomić, Olivia Steimel (Akkordeon)
Angela Postweiler (Stimme)

Filmische Interpretationen: James Chan-A-Sue + Tobias Klich

Die Videos dieser DVD stehen online unter: vimeo.com/editionzm

Unsere Förderer